Moscheebau zu Aachen II

Vor drei Jahren erhielten Pauli sein Frau und ich eine exklusive Führung durch die sich im Bau befindlichen  Yunus-Emre-Moschee im Aachener Ostviertel. Schon damals beeindruckte uns das Gebäude. Und das ehrenamtliche Engagement der Gemeinde, die den gesamten Komplex mit viel Eigenleistung und Spendengeldern in Höhe von 7 Millionen Euro (!) nach Fertigstellung errichten.

Seinerzeit hoffte man auf eine Fertigstellung im Juni 2015. Zuletzt auf Oktober 2017. Aktuell wird es wohl Mai 2018 werden. Die aufwendigen Arbeiten in Eigenleistung und ein paar Probleme bei den Ausführungen fordern ihren (zeitlichen) Tribut.

Trotzdem: die Entwicklung ist schon heute zu bewundern, wie wir bei einem erneuten Besuch sehen konnten. Die Vorsitzenden des DITIB Türkisch- Islamische Gemeinde zu Aachen e.V., Abdurrahman Kol und Süleyman Zembilci sowie der Aachener Architekt Erol Uzkiz, haben sehr anschaulich über die einzelnen Bauabschnitte und -phasen Auskunft gegeben. Auch das momentan angespannte deutsch-türkische Verhältnis wurde auf Nachfragen von Besuchern nicht ausgeklammert. Die Vorsitzenden haben noch einmal betont, dass die Moschee nicht nur Gotteshaus für Muslime, sondern auch Begegnungsstätte und Kulturraum für alle sein wird, wo jede/r jederzeit herzlich willkommen sein wird. Damit praktiziere die Gemeinde das, was sie immer schon in Aachen gewesen sei: ein offener Ort für alle und Teil einer multikulturellen lebendiger Nachbarschaft.

Die Einladung zum nächsten Besuch nach Fertigstellung haben wir gerne angenommen.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s